Tipps gegen Rückenschmerzen

Wer kennt das nicht? Eine falsche Bewegung, ein kleiner Stich und zack – schon ist er da, der Rückenschmerz. Tatsächlich sind Rückenschmerzen in unseren Breiten extrem verbreitet und es gibt fast niemanden, der noch nie in seinem Leben darunter litt. Deshalb wollen wir uns die Frage stellen, woher die Schmerzen kommen und wie man sie wieder wegbekommt.
Woher kommen Rückenschmerzen?
Wir müssen verschiedene Arten von Schmerzen unterscheiden. Akute und chronische Schmerzen. Akut sind beispielsweise die, die man aufgrund einer Überlastung, einer Verkühlung oder wegen eines Muskelkaters bekommt. Der Klassiker ist hier ein Hexenschuss aufgrund einer körperlichen Überbelastung, wenn man beispielsweise ein schweres Gewicht auf ungesunde Art hochhebt – etwa, indem man sich zum Gewicht bückt anstatt mit geradem Rücken in die Knie geht. Und im Gegensatz dazu gibt es noch die chronischen Schmerzen. Diese haben sich über eine gewisse Zeit mehr oder weniger „eingeschlichen“. Sie begannen mit einem leichten Ziehen und enden mit einem andauernden quälenden Schmerz in einem bestimmten Bereich des Rückens. In beiden Fällen gilt: Besser handeln als zusehen und abwarten.
Wie behandelt man Rückenschmerzen?
Bei akuten Rückenschmerzen empfehlen sich folgende Maßnahmen:
-Leichte Bewegung wie Spaziergänge oder einfache Übungen aus dem Bereich Yoga oder Qigong
-Wärmebehandlungen in Form von Wärmekissen, Infrarotbestrahlung oder Durchblutung fördernde Salben oder ein heißes Bad
-Entspannung des schmerzhaften Bereichs – nicht zu verwechseln mit Untätigkeit. Sie sollten nur vermeiden, dass es erneut zu Überbelastungen kommt und stattdessen hie und da eine Ruhepause einlegen
-Stufenlagerung einnehmen. Dazu legen Sie sich flach auf den gepolsterten Boden. Die Unterschenkel legen Sie auf einen Stuhl, ein Sofa oder ein großes Kissen. Dadurch wird die Wirbelsäule entspannt.
-Schmerzlindernde Medikamente können ebenfalls dazu beitragen, dass Sie sich wohler fühlen. Sie werden die Ursache der Beschwerden nicht beseitigen können, aber Sie erzielen eine vorübergehende Schmerzlinderung
Sollten Sie chronische Beschwerden haben, sollten Sie auf alle Fälle zum Facharzt gehen und sich gründlich untersuchen lassen. Möglicherweise haben Sie beim Schlafen oder beim Sitzen im Büro eine Fehlhaltung, die zur Erschlaffung der Rückenmuskulatur geführt hat. In allen Fällen gibt es Möglichkeiten, dem Schmerz entgegen zu wirken. Diese sind ganz oft mit gezielten Physiotherapien und Fitnessprogrammen verbunden. Aber auch hier können Wärmebehandlungen dazu beitragen, dass der Schmerz gelindert wird.

Teilen