Rückenschmerzen wegen der falschen Matratze

Es gibt immer wieder Fälle, in denen zwei recht ähnliche Kaliber ähnliche Matratzen haben, der eine unter Rückenschmerzen leidet, der andere aber nicht. Die Frage ist: Warum ist das so? Was ist beim einen oder beim anderen falsch? Tatsächlich muss man sich das Problem genau ansehen.

Annahme: gleiches Gewicht aber unterschiedliche Körpergröße
Wir nehmen an, Person 1 ist 170 cm groß und wiegt 80 kg. Person 2 ist von sehr schlaksiger Statur, ist fast 190 cm groß und wiegt ebenfalls 80 kg. Beide verwenden eine Matratze mit Härtegrad H3. Der größere schlaksige Kerl klagt über Rückenschmerzen. Aber warum? Beide sind gleich schwer. Der Teufel liegt im physikalischen Detail. Und deshalb kommt jetzt ein kleiner Exkurs in die Physik.

Gut gebettet ist der Körper, wenn er ideal in der Matratze einsinkt. Jene Zonen, die besonders viel Gewicht auf sich nehmen, müssen einsinken, andere Zonen, die, wenn man am Boden liegen würde, keinen Bodenkontakt hätten, müssen ein wenig gestützt werden. Nur so liegt man angenehm weich. Man erkennt es daran, dass die Wirbelsäule des auf der Seite liegenden als gerade erscheint. Eine Gerade Wirbelsäule zeigt, dass die Matratze das ideale Einsinken ermöglicht. Doch nun zur Physik. Wieso sinken zwei Menschen, die gleich schwer sind nicht gleich ein? Es kommt auf den Druck an. Druck ist Gewicht pro Fläche. Der kleinere von beiden übt auf die Matratze einen größeren Druck aus. Er würde auf der weicheren Matratze leichter und tiefer einsinken als der große Mann. Bei ihm verteilen sich die 80 kg auf eine größere Fläche. Deshalb ist der Druck, den er ausübt, kleiner. Er braucht somit eine weichere Matratze als der kleinere Mann.

Die gleiche Physik veranschaulicht
Vergleichen Sie es mit einer Frau, die Ihnen mit Sportschuhen auf den Zeh steigt und derselben Frau, die Ihnen mit dem Absatz von Stöckelschuhen auf den Zeh steigt. Die Frau mag mit 50 kg klein und grazil sein. Aber der Stöckelschuh wird sehr schmerzhaft sein, während Sie über die Last durch den Sportschuh linde schmunzeln werden.
Wer gut gebettet schläft, schläft entspannt. Der Rücken wird ebenfalls entspannt sein. Ein entspannter Rücken wird nicht zwicken, nicht spannen oder anderweitige Schmerzsymptome zeigen. Deshalb sollten Sie, wenn Sie sich ein neues Bett oder eine neue Matratze zulegen, auf den Rat eines Fachmanns vertrauen und die ideale Matratze kaufen.

Weitere Information bei Dormito.de
So individuell kann Ihre Matraze sein!

Teilen