Hilft Wärmebehandlung bei Rückenschmerzen?

Viele von uns leiden gelegentlich unter Rückenschmerzen. Manche haben chronische Beschwerden, andere haben sich sportlich verausgabt oder sich versehentlich verrissen und haben deshalb Schmerzen am Rücken. Fernsehwerbung verspricht Schmerzlinderung durch Wärmepflaster. Aber wie ist das mit der Wärme eigentlich?
Vorab: Wärme hilft
Die Gute Nachricht vorweg: Wärme hilft wirklich, wenn es darum geht, Muskeln zu lockern und zu entspannen. Der Hintergrund ist ein relativ einfacher. Kalte Muskeln sind schlechter durchblutet. Eine schlechte Durchblutung lässt unser Gewebe schlaff erscheinen – nicht vorbereitet auf irgendwelche Belastungen. Wenn dann doch eine Belastung kommt, ist der Körper überfordert. Klassisches Beispiel: Sie gehen ins Fitnesscenter und machen ohne sorgfältigem Aufwärmen Muskeltraining in Form von Situps, Liegestütze und Beinpressen. Die Folge dieser Tortur für Ihre Muskulatur können wir vorhersagen: ein Muskelkater vom Feinsten. Sie werden jeden Muskelstrang, den Sie beansprucht haben, spüren. Das versprechen wir an dieser Stelle. Sie werden sich wünschen, dass Sie sich aufgewärmt hätten.
Wärme hilft glücklicherweise auch dann, wenn es schon zu spät ist. Sie kann zwar keine Wunder vollbringen, aber immerhin sorgt sie für schnellere Besserung des Schmerzzustandes. Wie führen Sie entsprechend Wärme zu?
-Mit einem heißen Bad
-Mit Wärmepflastern
-Mit Infrarotbestrahlung
Was Wärme im Körper tut
Bei jeder Wärmebehandlung geht es darum, die Muskeln wieder zu lockern und besser zu durchbluten. Eine dezente Erwärmung des Blutes führt indirekt zur Erwärmung der Muskelstränge, weil diese entsprechend durchblutet werden. Wärmepflaster tun dies in kleinem Ausmaß. Ein Wärmebad wird uns irgendwann zu mühsam, weil das Wasser ständig auskühlt, Infrarotbestrahlung ist etwas, was nicht nur punktuell Erstaunliches vollbringen kann.
In Sachen Infrarotbestrahlung gibt es mehrere Möglichkeiten. Die kleine aber sehr intensive Infrarotlampe hilft bei kleinräumigen Verspannungen. Wer seinem Körper als Ganzes Gutes tun will, setzt sich, wenn es eine Möglichkeit dafür gibt, in eine Infrarotkabine. Dort wird die ganze Hautoberfläche gleichmäßig bestrahlt. Die Bestrahlung ist nicht sehr intensiv, deshalb auch unbedenklich. Die Lichtwellen dringen gerade soweit in den Körper ein, um die Blutgefäße zu erreichen und Blut in Wallung zu bringen. Es erwärmt sich minimal und zirkuliert besser durch den Körper und die Muskulatur wird ebenfalls besser durchblutet und entspannt sich merklich. Dennoch gilt: erwarten Sie keine Wunder! Entspannung dauert und erfordert ein wenig Zeit. Wer unter chronischen Schmerzen leidet, wird nicht um eine Therapie mit gezielten Kräftigungsübungen nicht umhinkommen. Ergänzend dazu sollten Sie darauf achten, woher die Schmerzen kommen. Haben Sie eine gute Matratze? Ist Ihre Haltung beim Sitzen entspannt und gesund? Bekämpfen Sie nicht nur die Beschwerden, sondern auch deren Ursachen. Alles Gute dabei!

Teilen