Der ideale Bürostuhl – gut für den Rücken, gut für die Qualität Ihrer Arbeit

Werte Leser. Sicherlich gehören viele von Ihnen einer Berufsgruppe an, die vorrangig im Büro und am Computer arbeitet. Wenn Sie ebenfalls zu den „Bürohengsten“ zählen, sind Ihnen mit sehr großer Wahrscheinlichkeit sporadisch auftretende Rückenprobleme bestens bekannt. Und woher diese kommen, weiß so gut wie jeder. Nur tun die allerwenigsten etwas dagegen.
Der unbequeme Bürostuhl
Die ideale Sitzposition für die Arbeit am Computer sieht in etwa so aus. Sie sitzen aufrecht, die Beine bilden annähernd einen rechten Winkel mit dem Boden. Die Knie sind ebenfalls rechtwinkelig gebeugt. Die Rückenlehne ist annähernd senkrecht gerichtet. Wenn Sie möchten, kann eine Wippfunktion Sinn machen. Denn zum kurzen Ausrasten (für die Augen und den Körper) kann es durchaus von Vorteil sein, wenn Sie nach hinten wippen können. Der Tisch sollte auf ihre jetzige Größe abgestimmt sein. Legen Sie die Unterarme auf den Tisch ab. Ist das bequem möglich oder ist der Tisch zu niedrig? Dann stellen Sie ihn höher. Die Handballen sollten bequem vor der Computertastatur zu liegen kommen. Wer sich nach unten bücken muss, für den sind Rückenbeschwerden vorprogrammiert.
Der Bildschirm befindet sich zudem in etwa auf Augenhöhe – in einem Abstand, der das Arbeiten angenehm macht. Die Lichtquelle sollte sich im Idealfall nicht hinter dem Monitor befinden. Auch wenn Sie von der Seite Sonnenlicht auf den Bildschirm bekommen, ist das nicht förderlich. Die ideale Lichtquelle befindet sich hinter ihnen und Sie können mittels Raumverdunkelung jederzeit „überflüssiges“ Licht ausblenden. Die Kontraste des Bildschirms sollten nämlich gut sein, um die Augen zu schonen.
Liest sich einfach, ist aber nicht immer so einfach
Das Problem ist, dass manche Büros nicht entsprechend gut ausgestattet sind. Wenn Ihre Körpergröße beispielsweise unterdurchschnittlich oder überdurchschnittlich ist, sind Probleme vorprogrammiert. Haben Sie schon einmal relativ kleine Frauen auf Bürostühlen gesehen, die mit den Beinen den Boden nicht mehr erreichen konnten? Sollten Sie eine davon kennen, fragen Sie sie nach Ihrem Befinden, den Rücken betreffend. Denn nicht jeder Bürostuhl lässt sich so niedrig einstellen, dass die Kante der Sitzfläche nicht unter dem Knie unangenehm drückt. Würde man den Stuhl niedrig stellen – was ist mit dem Tisch? Dann ist dieser zu hoch. Umgekehrt ist es bei eher großen Personen der Fall. Die ideale Sitzposition entscheidet also über Wohlbefinden und Rückenbeschwerden. Ein ergonomisch gut geformter, höhenverstellbarer Stuhl, gepaart mit einem höhenverstellbaren Tisch sorgt für ein angenehmes Sitzen. Das Ergebnis: Entspanntes Arbeiten mit der besten Effizienz.

Teilen